Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  Justizvollzug präsentiert sich auf Berufsmesse

 

Justizvollzug präsentiert sich auf Berufsmesse

Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr 2016

Ende September präsentierten sich insgesamt 150 Betriebe und Institutionen aus den unterschiedlichsten Berufs- und Bildungsbereichen auf der größten nicht kommerziellen Ausbildungsmesse Deutschlands in Ennepetal, der „Ennepe.Ruhr“. Während der Messe konnten sich die Besucher, vorrangig Schüler der Abschlussklassen, über Ausbildungsberufe und berufliche Entwicklung informieren. Unter den Ausstellern waren auch erstmals Vertreter des nordrhein-westfälischen Justizvollzuges vertreten.

Von der Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen in Wuppertal informierten Sven und Carsten Schneider sowie Sascha Angelmaier über Karrieremöglichkeiten im allgemeinen Vollzugsdienst. Unterstützt wurde die Lehrkräfte von den Ausbildungsleitern der Vollzugsanstalten aus Hagen, Dortmund und Wuppertal-Ronsdorf. „Eine gute Gelegenheit, die duale Ausbildung der Vollzugsbeamten zu erklären und über die Arbeitsabläufe in den Vollzugseinrichtungen zu berichten“, lobte Andreas Eleganczyk, Ausbildungsleiter der JVA Dortmund, die Zusammenarbeit zwischen Vollzugsschule und Justizvollzugsanstalten.

Bei den mehr als 4000 Besucherinnen und Besuchern hatte sich auch ein prominenter Gast angekündigt. Die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, besuchte den Stand und informierte sich über die Bewerberakquise. „Zahlreiche zusätzliche Stellen in der Justiz sind im Haushaltsentwurf der Landesregierung eingeplant. Diese gilt es zu besetzen“, freute sich Sven Schneider über die zahlreichen potenziellen neuen Kolleginnen und Kollegen.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen