Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  Abschlussveranstaltung der Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen

 

Abschlussveranstaltung der Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen

242 Absolventinnen und Absolventen feiern erfolgreichen Abschluss der Ausbildung für die Laufbahnen des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes
Gruppenfoto mit allen Anwärterinnen und Anwärtern


Einen guten Grund zum Feiern haben 242 Schülerinnen und Schüler der Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen am heutigen Donnerstag (30. Juni 2016): Sie haben erfolgreich ihre Prüfung für die Laufbahnen des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes absolviert. Justizminister Thomas Kutschaty beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen im Rahmen einer Feierstunde, zu der der Leiter der Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen eingeladen hatte.

„Ihre Ausbildung haben Sie in einer Phase des Umbruchs absolviert“, sagte Justizminister Kutschaty und wies auf das neue nordrhein-westfälische Strafvollzugsgesetz und die neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen hin. „Dafür sind Sie jetzt bestens für die auf Sie zukommenden Aufgaben vorbereitet.“

Zu den weiteren Festrednern und Gratulanten zählten der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Herr Andreas Mucke, der Leiter der Justizvollzugsanstalt Geldern, Herr Leitender Regierungsdirektor Karl Schwers und Herr Justizvollzugsamtsinspektor Andreas Püllenberg, als Vertreter der Lehrkräfte. Für die Schülerinnen und Schüler ergriff Frau Justizvollzugsobersekretärin Stefanie Scherer  das Wort.

Im Verlauf der zweijährigen Ausbildung wurden die Schülerinnen und Schüler durch praktische und theoretische Schulungen umfangreich auf ihren Dienst in den Justizvollzugsanstalten vorbereitet. Die unterrichteten Bereiche umfassten dabei neben vollzugspraktischen und rechtlichen auch psychologische, kriminologische und pädagogische Inhalte.

Mit der nun bestandenen Ausbildung wurde der Appell an die Beamtinnen und Beamten auf Probe verbunden, das erlangte frische Fachwissen in den Justizvollzugsanstalten anzuwenden und so zur Fortentwicklung des Justizvollzuges in Nordrhein-Westfalen beizutragen.

Nach Ehrung und Auszeichnung der Lehrgangsbesten durch Herrn Justizminister Thomas Kutschaty erhielten die Beamtinnen und Beamten aus der Hand ihrer jeweiligen Anstaltsleitung ihre Ernennungsurkunden.

Den musikalischen Rahmen gestaltete gekonnt das Musikduo „TalGold“.



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen