Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  Grundsteinlegung für den Neubau der Justizvollzugsschule NRW

 

Grundsteinlegung für den Neubau der Justizvollzugsschule NRW

Gleich zwei NRW-Minister bewiesen handwerkliches Geschick

Am 10.04.2013 wurde der Grundstein für den Neubau der Justizvollzugsschule NRW und der Landesfinanzschule gelegt. Mit Bauhelm und Mörtelkelle machten sich NRW-Justizminister Kutschaty, NRW-Finanzminister Dr. Walter-Borjans, BLB-Geschäftsführer Krähmer, der Niederlassungsleiter des BLB Herr Böhme sowie der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal Peter Jung ans Werk.

Neben den zukünftigen Hausherren Arnold Bendels (Landes­finanzschule) und Werner Heß (Justizvollzugsschule NRW) nahmen eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einige Wuppertaler Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Leiter verschiedener Behörden an der Veranstaltung teil.

Der BLB errichtet eine Gebäudegruppe mit sechs Unterkunft- und Seminargebäuden. 180 Schüler der Justizvollzugsschule sowie 360 Schüler der Landesfinanzschule werden in die Appartements einziehen. Das zentrale Ausbildungszentrum für Landesbedienstete schafft durch die gemeinsame Nutzung von Verwaltung und Mensa Synergien und wirtschaftliche Optimierung.

Die Landesschulen sind nach der Errichtung der JVA Wuppertal-Ronsdorf im Jahre 2011 bereits der 2. Bauabschnitt auf dem Gelände an der Parkstraße. Daran anschließend soll noch ein Neubau für die Bereitschaftspolizei errichtet werden. Mit dem Neubau sollen die Anforderungen in den Bereichen Ausbildung und Unterbringung bedarfsgerecht erfüllt werden.

Die Fertigstellung und den anschließenden Umzug erwartet der Leiter der Justizvollzugsschule NRW im Oktober 2014.

 


  • Rede des Justizministers Thomas Kutschaty PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster .pdf  66 kB
    Rede von Justizminister Thomas Kutschaty anlässlich der Grundsteinlegung für den Neubau der Justizvollzugsschule und der Landesfinanzschule in Wuppertal

 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen