Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  Ausbildungsbeginn 2013

 

Ausbildungsbeginn 2013

Neue Ausbildungsinhalte und Ausbildungsstrukturen nach der Reform

 Am 02.09.2013 begrüßte der Leiter der Justizvollzugsschule -Josef-Neuberger-Haus-, in Wuppertal, Werner Heß, 264 Auszubildende der Laufbahnen des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes und des mittleren Verwaltungsdienstes zum Antritt ihrer schulischen Ausbildung.

Im Verlauf der vergangenen zwei Jahre wurden die Ausbildungsstrukturen und die Ausbildungsinhalte für den allgemeinen Vollzugsdienst und den Werkdienst überarbeitet und den aktuellen Erfordernissen angepasst. Für die Anwärterinnen und Anwärter des allgemeinen Vollzugdienstes und des Werkdienstes ist dies der erste Ausbildungsgang auf Basis der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung. Es wurden neue Lehrpläne erstellt und auch veränderte zeitlichen Abläufe geschaffen. Nach Abschluss dieses Reformprozesses sollen auch die Ausbildungsinhalte des mittleren Verwaltungsdienstes zeitnah überarbeitet und den aktuellen Anforderungen in der Justizverwaltung angepasst werden.

Die Anwärterinnen und Anwärter wurden nach einem umfassenden Auswahlverfahren am 01.07.2013 in den Justizvollzugsanstalten des Landes in den Vorbereitungsdienst übernommen und zur zweijährigen dualen Ausbildung in den vorgenannten Laufbahnen zugelassen. Nach einer kurzen zweimonatigen Praxisphase in einer der 37 Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen werden den Anwärterinnen und Anwärtern nun im ersten schulischen Ausbildungsblock die wichtigsten Grundlagen zur Ausübung dieses anspruchsvollen Berufs vermittelt. Im weiteren Ausbildungsverlauf wechseln sich schulische und berufspraktische Ausbildungsphasen bis zur Absolvierung der Laufbahnprüfung ab.

Von Seiten des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen begrüßte Frau Ministerialrätin Echelmeyer  die Anwesenden. Bezugnehmend auf die aktuelle Situation im Justizvollzug Nordrhein-Westfalens zeigte Frau Echelmeyer  auf, welch große Bedeutung der Lehrbetrieb in der Justizvollzugsschule landesweit hat. Anschließend stellten sich die hauptamtlichen Lehrkräfte den Anwesenden vor und informierten im zweiten Teil der Veranstaltung alle Auszubildenden in Ihren Ausbildungsgruppen über die grundlegenden Strukturen, Organisationsabläufe und die zu lehrenden Fachthemen in den angestrebten Laufbahnen.

Nach der Begrüßung und Einführung in die Ausbildung wird den Anwärterinnen und Anwärtern am 03.09.2013 im Rahmen eines Sport- und Begegnungstages die Möglichkeit geboten sich in einem lockeren Rahmen kennen zu lernen. Am Mittwoch beginnen dann die Unterrichtseinheiten ganztägig.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen