Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  Ausbildungsbeginn 2010 im Justizvollzug

 

Ausbildungsbeginn 2010 im Justizvollzug

Beginn der schulischen Grundausbildung im mittleren Dienst

Am 01. 09. 2010 begrüßte der stellvertretende Leiter der Justizvollzugsschule -Josef-Neuberger-Haus-, in Wuppertal, Joachim Güttler, 240 Auszubildende der Laufbahnen des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes zum Antritt ihrer schulischen Grundausbildung. Die Anwärterinnen und  Anwärter sind am 01.07.2010 in den Justizvollzugsanstalten des Landes in den Vorbereitungsdienst übernommen und zur zweijährigen dualen Ausbildung in den vorgenannten Laufbahnen zugelassen worden.

Seitens des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen begrüßte Leitender Ministerialrat Rainer Mues im Folgenden die Anwesenden in Vertretung des Leiters der Abteilung IV im Justizministerium. Er veranschaulichte die aktuelle Situation des Justizvollzuges in NRW und zeigte auf, welche Aussichten sich in der Zukunft für den gesamten Vollzug, aber auch für jeden Einzelnen ergeben können.

Danach stellten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung sowie die hauptamtlichen Lehrkräfte den Anwesenden vor. Hieran schlossen sich Informationen über grundlegende Strukturen, Organisationsabläufe und die zu lehrenden Fachthemen der seit dem 01.07.2009 in Kraft getretenen Ausbildung in den Laufbahnen des allgemeinen Vollzugsdienstes und des Werkdienstes an.

Unter dem Motto „Das Günter-Prinzip – der innere Schweinehund“ erfuhren die Anwesenden der Veranstaltung - mit Blick auf die kommende schulische Lernsituation - durch den Trainer Torsten Mooren hilfreiche Dinge und Erkenntnisse über Ziele zu setzen, Ergebnisse zu erreichen und praxisnah Erlerntes direkt umzusetzen.

 


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen