Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  03.05.09 - Metro Group Marathon 2009

 

03.05.09 - Metro Group Marathon 2009

Teilnahme der JVS Marathonstaffeln am Metrogroup Marathon in Düsseldorf.

Neben unzähligen Zuschauern und 11.000 Läufern, welche sich am Sonntag, dem 03.05.09, vorgenommen  haben die gewaltige Strecke von 42,195 KM beim Düsseldorfer Marathon  zu überwinden, befanden sich auch Anwärter der Justizvollzugsschule Wuppertal und eine Staffel der JVA Detmold.  Insgesamt nahmen 13. Staffeln der JVS an diesem Lauf teil und dies signalisierte ein starkes Interesse seitens der Anwärter. Die Vorfreude war groß. Der Ablauf wurde durch die Betreuer der JVS sichergestellt. Es blieben keine Wünsche offen, so dass nun nichts mehr schief gehen konnte. 

In den frühen Morgenstunden, bei guter Organisation, guter Laune und dem richtigen Wetter ging es los. Teamgeist und Ehrgeiz kannte keine Grenzen und so fieberte man einfach nur mit und hoffte, dass alle Läufer unverletzt ins Ziel kamen.

Getreu  dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“  wurde die Strecke auf vier Läufer aufgeteilt.

Kurz vor dem Start wurde die Anspannung in den Gesichtern der Teilnehmer sichtbar und sie konnten den Start kaum noch abwarten.

Und dann war es soweit:

3,2,1 ……… und los. Der Startschuss setzte die Massen in Bewegung. Der Metro Group Marathon 2009 startete. Während die Startläufer bereits unterwegs waren, begaben sich die anderen Mitglieder der Staffel zu den Wechselzonen. Ständige Blicke auf die Uhr und auf die Strecke in Erwartung, dass der Staffelläufer bald ankommen würde, signalisierten auch hier die steigende Nervosität. Schnell die Übergabe des symbolischen Stabes - ein Zeitmessungschip - und weiter ging es.  Entlang der Strecke, begleitet von Sambarhythmen, applaudierenden Zuschauern und den einen oder anderen Motivationskünstler verging die Zeit wie im Flug. Anschließend das großartige Gefühl im Zieleinlauf. Die Läufer wurden von den Zuschauern mit motivierenden Zurufen ins Ziel ihrer Strecken getragen, wo man sie mit Erleichterung, die ihnen im Gesicht geschrieben stand, empfangen hat und sie erstmal versorgt wurden!

Der Weg war das Ziel. Jeder hatte seins und gemeinsam hatten wir eins!

Dieser Weg wurde mit einem respektablen Ergebnis aller Staffeln zurückgelegt. Neben der Medaille und der Urkunde über die erbrachte Leistung, waren sämtliche Teilnehmer überaus glücklich diesen Tag erfolgreich und ohne Ausfälle gemeistert zu haben.

Anschließend noch ein Erfahrungsaustausch bei einem erfrischendem Getränk und eine äußerst erfolgreicher Sonntag neigte sich dem Ende zu.

An dieser Stelle möchten wir, die Anwärter der JVS Wuppertal, einen besonderen Dank an die Justizvollzugsschule, den Betreuern und insbesondere an  das Organisationsteam, Frau Stefanie Reintjes, Herrn Michael Frösch und Herrn Oliver Moßmann aussprechen. Ohne ihren Einsatz wäre ein solches Unternehmen nicht durchführbar gewesen.

Wir hoffen, dass dies nicht die letzte Veranstaltung gewesen ist.

Ein Bericht von Tanja Stocksiefen und Alexander Simonovici


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen