Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  12.09.2005 - Landesarbeitsgemeinschaft der Psychologinnen und Psychologen

 

12.09.2005 - Landesarbeitsgemeinschaft der Psychologinnen und Psychologen

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Psychologinnen und Psychologen im Justizvollzug NRW veranstaltete am 12. September 2005 eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema

"Neue" Prognoseinstrumente – Chancen und Grenzen

Ziel der Veranstaltung war, die diagnostischen Kompetenzen im Umgang mit Prognoseinstrumenten, wie dem HCR-20 und dem SVR-20 zu erweitern. Besonderheiten im praktischen Einsatz für die Gefährlichkeitsbeurteilung von Strafgefangenen wurden dargestellt und kritisch gewürdigt.

Zu dem Thema gab es folgende Vorträge mit anschließender Diskussion:

  • Prof. Dr. med. Volker Dittmann (Institut für Rechtsmedizin der Universität Basel)
  • "Kriminalprognose und Risikokalkulation bei Sexualstraftätern"
  • Dr. Thomas Ross (Forensische Psychotherapie der Universitätsklinik Ulm)
  • "Risk Assessment: Grenzen psychometrischer Gefährlichkeitsprognose im therapeutischen Umfeld"
  • Dipl.-Psychologin Beate Nolte-Gehlen (JVA Siegburg)
  • "Prognose-Instrumente in der Gutachtenpraxis"

 

 


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen