Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen:  27.01.2004 - Thementag - Vollzug und Familie

 

27.01.2004 - Thementag - Vollzug und Familie

Thementag "Die Bedeutung der Inhaftierung für betroffene Familien"
Plenarveranstaltung in der Aula
Kommentare der Anwärterinnen und Anwärter zum Thementag an der Justizvollzugsschule NRW

Am 27.01.2004 veranstaltete die Justizvollzugsschule Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der evangelischen Kirche von Westfalen einen Thementag mit dem Titel "Die Bedeutung der Inhaftierung für betroffene Familien". Nach einer einführenden Plenumsveranstaltung diskutierten Anwärterinnen und Anwärter in Kleingruppen die Auswirkungen der Inhaftierung auf Familien sowie vollzugliche Möglichkeiten der Unterstützung von Familien, die einen wichtigen Beitrag zur Resozialisierung von Strafgefangenen leisten. Ihre Ansprechpartner waren dabei Teamerinnen und Teamer aus Ehe- und Familienseminaren für Inhaftierte und deren Familien, die durch ihre berufliche Tätigkeit ein breites Erfahrungsspektrum zum Tagesthema präsentieren konnten. Als Fazit kann festgehalten werden, dass "Familienarbeit" im Vollzug einen hohen Stellenwert einnimmt und einnehmen muss. Es ist aber auch zu registrieren, dass manche Schülerinnen und Schüler Ehe- und Familienseminare sowie vergleichbare Behandlungsmaßnahmen eher als Vergünstigung für Gefangene verstehen, die diese ihrer Meinung nach nicht verdienen.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen